Dynamische Produktgruppen in Shopware 6 - Anleitung, Tutorial

Im heutigen Tutorial schauen wir uns dynamische Produktgruppen in Shopware 6 einmal genauer an.

Ich zeige dir dabei einfach und verständlich, wie du Produkte gruppieren und damit dynamisch deine Kategorien befüllen kannst. Wir sprechen zunächst über die generelle Funktionsweise, bevor wir uns einige Praxisbeispiele anschauen.

Video

Was sind dynamische Produktgruppen?

Dynamische Produktgruppen in Shopware 6 sind vereinfacht gesagt eine Funktion, mit der du Produkte basierend auf bestimmten Kriterien automatisch in Gruppen zusammenfassen kannst.

Diese Gruppen kannst du dann an verschiedenen Stellen nutzen, wie beispielsweise für Kategorien, in Erlebniswelten oder auch für Produktvergleiche.

Der große Vorteil besteht darin, dass sich die Gruppen automatisch oder dynamisch aktualisieren, wenn neue Produkte hinzugefügt werden oder wenn sich die Eigenschaften oder Merkmale ändern. Du kannst damit also eine Menge manuellen Aufwand bei der Verwaltung deines Katalogs einsparen, wenn du sie geschickt einsetzt.

Anzeige
SIGNATURE Theme für Shopware 6
SIGNATURE Theme für Shopware 6

SEO-ready Premium-Theme vom Orangebytes

Flexibel anpassbar
SEO-ready - optimierter Quellcode
12 Monate Plugin-Support inklusive
30 Tage kostenlos testen - ohne Risiko

Jetzt kostenlos testen

Oberfläche im Admin-Bereich

Dynamische Produktgruppen findest du im Admin-Bereich unter "Kataloge" > "Dynamische Produktgruppen". Hier hast du zunächst eine Übersicht aller dynamischen Produktgruppen, sofern du bereits welche angelegt hat.

Über den Button "Produktgruppe anlegen", kannst du eine neue Produktgruppe erstellen.

Dynamische Produktgruppe anlegen oder bearbeiten

Hier kannst du eine dynamische Produktgruppe erstellen oder anpassen. Die Oberfläche ist in zwei Bereiche unterteilt ("Informationen" und "Bedingungen"), die wir uns nacheinander anschauen.

Dynamische Produktgruppen Oberfläche im Admin-Bereich

Unter "Informationen" kannst du einen Namen und eine Beschreibung vergeben. Beim Namen empfehle ich etwas Aussagekräftiges zu verwenden, was die ermöglicht, die richtige Produktgruppe schnell und einfach zu identifizieren. Anhand des Namens wählen wir beispielsweise in Kategorien oder Erlebniswelten unsere dynamische Produktgruppe aus – das heißt er sollte aussagekräftig genug sein, um in einer Liste aller Elemente das richtige zu identifizieren.

Die Beschreibung ist optional und wird ausschließlich im Admin-Bereich verwendet, um einige Informationen bereitzustellen oder zu dokumentieren, wie du die Bedingungen aufgebaut hast, was es zu beachten gibt oder was du dir beim Konzept gedacht hast. Wenn aus dem Namen bereits alle wichtigen Informationen hervorgehen oder dieser ausreicht, kannst du die Beschreibung einfach leer lassen.

Bedingungen

Die Bedingungen sind das Herzstück dynamischer Produktgruppen, wenn man so will.

Sie bestimmen, welche Produkte in die jeweilige Gruppe aufgenommen werden, bzw. welche Bedingungen die Produkte erfüllen müssen, um aufgenommen zu werden.

Eine Bedingung besteht immer aus einer Eigenschaft oder Merkmal, was man vergleichen möchte, auf der linken Seite, einem Operator in der Mitte und einer Ausprägung auf der rechten Seite. Einige Merkmale haben keinen Operator – beispielsweise, wenn etwas immer entweder wahr oder falsch ist (zum Beispiel, wenn man unterscheiden möchte, ob ein Produkt aktiv ist).

Über den Button "Vorschau" erhalten wir eine Vorschau unserer Produktgruppe auf Basis der Bedingungen - wir können also schnell und einfach prüfen, ob unsere Bedingungen funktionieren.

Die Bedingungen können logisch miteinander verknüpft werden – Über UND- und ODER-Verknüpfungen – das bietet jede Menge Möglichkeiten und erlaubt auch komplexe Zusammenhänge abzubilden.

Wichtig zu verstehen ist, dass bei UND-Verknüpfungen alle verknüpften Bedingungen wahr sein müssen, damit ein Produkt aufgenommen wird. Bei ODER-Verknüpfungen muss eine der Bedingungen wahr sein. Durch Unterbedingungen können wir zudem Bedingungen entsprechend gruppieren, sofern das notwendig ist.

OK – so viel zur generellen Funktionsweise von dynamischen Produktgruppen.

Beispiele für Bedingungen dynamischer Produktgruppen

Im Folgenden möchte ich dir einige Beispiele gängiger Anwendungen zeigen, die in der Praxis oft verwendet werden.

Alle Produkte

  • Eigenschaft: "Aktiv"
  • Ausprägung: "Ja"

Rabattierte Produkte

  • Eigenschaft: "Aktiv"
  • Ausprägung: "Ja"

UND Bedingung

  • Eigenschaft: "Prozentuales Verhältnis Preis/Streichpreis"
  • Operator: "Größer als"
  • Ausprägung: "0"

Produkte bestimmten Herstellers

  • Eigenschaft: "Aktiv"
  • Ausprägung: "Ja"

UND Bedingung

  • Eigenschaft: "Hersteller"
  • Operator: "Gleich" oder "Eins von"
  • Ausprägung: Auswahl

Alle Produkte mit verfügbarem Lagerbestand

  • Eigenschaft: "Aktiv"
  • Ausprägung: "Ja"

UND-Bedingung

  • Eigenschaft: "Verfügbarer Bestand"
  • Operator: "Größer als"
  • Ausprägung: "0"

Natürlich gibt es schier unbegrenzte Möglichkeiten und deutlich mehr Beispiele, die für dich und deinen Shop interessant sein können. Lass es uns gerne wissen, falls dich eine bestimmte Anwendung interessiert.

Verwendung dynamischer Produktgruppen

Dynamische Produktgruppen können dazu verwendet werden Produkt in Kategorien, Erlebniswelten oder Produktvergleichen anzuzeigen. Im Folgenden zeige ich dir, wie du sie verwendest und zuweist.

Kategorien

Zunächst navigieren wir über "Kataloge" -> "Kategorien" zu unseren Kategorien. Hier wählst du die entsprechende Kategorie aus, in der du die Produkte anzeigen möchtest oder erstellst eine neue. Im Tab "Produkte" kannst du nun unter "Produkt-Zuweisung" den "Typ" von "Manuelle Auswahl" auf "Dynamische Produktgruppe" ändern. Im Feld "Dynamische Produktgruppe" wählst du nun die Produktgruppe aus, die du verwenden möchtest.

Erlebniswelten

Es gibt verschiedene Erlebniswelten-Elemente, die dynamische Produktgruppen verwenden können. Die Funktionsweise ist dabei immer relativ gleich. Als Beispiel nehmen wir einfach mal den "Produkt-Slider". Wenn du in die Einstellungen des Blocks gehst (Zahnrad-Icon rechts oben, wenn du mit der Maus darüberfährst), kannst du unter "Produkt-Zuweisung" von "Manuelle Auswahl" auf "Dynamische Produktgruppe" wechseln. Im nun erschienenen Feld darunter, wählst du die entsprechende Produktgruppe aus.

Produktvergleiche

Um einen Produktvergleich zu erstellen, legst du einen neuen Verkaufskanal an und wählst die Option "Produktvergleich". Das ist ein Verkaufskanal, den du beispielsweise für Produktvergleichsportale verwenden kannst. In der sich öffnenden Maske, kannst du neben einigen Basis-Informationen auch die dynamische Produktgruppe wählen, die du verwenden möchtest.

Fazit

Wie du siehst, sind dynamische Produktgruppen in Shopware 6 in der Handhabung sehr einfach und eröffnen einige Möglichkeiten dein Sortiment zu automatisch zu segmentieren. Sie sparen dir somit eine Menge manueller Arbeit und können flexibel für die Befüllung von Kategorien, in einigen Erlebniswelt-Elementen oder für Produktvergleiche genutzt werden.

Was denkst du über dieses Thema? Lass uns gerne dein Feedback da und kontaktiere uns gerne, falls du zu dem Thema weitere Fragen hast oder es eine Anforderung gibt, bei der wir dich unterstützen können.

Kontakt

Hinterlassen Sie eine Nachricht oder rufen Sie uns an!

Haben Sie Fragen oder möchten Sie Ihr konkretes Vorhaben mit mir besprechen? Dann sind Sie herzlich eingeladen. Rufen Sie mich an oder senden Sie mit eine Nachricht über unser Kontaktformular. Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich zu Ihrem Vorhaben!

Kontaktformular

 

Ihr Ansprechpartner

Erwin Gross
Inhaber

Telefon: +49 (0)611 341 988 55
E-Mail: service@orangebytes.de

Montag - Freitag
09:00 - 18:00 Uhr